Indoor-Navigation mit Mobiltelefonen

Abgeschlossene Projekte

Projektteam: Christoph Ebbers, Michael Heer, Nicola Tesser, Jürgen Wäsch

In größeren Gebäuden ist die Orientierung für jemanden, der das Gebäude nicht kennt, oft schwierig. Abhilfe könnten hierbei Raumpläne schaffen, die auf dem Mobiltelefon des Benutzers zur Verfügung stehen. Einer genaue Ortsbestimmung des Benutzers würde es ermöglichen, die aktuelle Position des Benutzers auf diesen Plänen zu markieren. Somit könnte der Benutzer herausfinden, wo er sich gerade befindet; auch wäre eine automatische Navigation zu einem Ziel möglich.

Eine solche Lokalisierung innerhalb von Gebäuden ist ein nichttriviales Problem, da GPS-Daten, die im Freien zur Lokalisierung verwendet werden können, innerhalb von Räumen entweder gar nicht oder aufgrund schwacher Signale mit einem zu großen Fehler behaftet sind. Ebenso ist innerhalb von Räumen eine sehr genaue Positionsbestimmung wünschenswert, da die Umgebung in Gebäuden typischerweise auf einem kleineren Maßstab gegliedert ist als draußen.

Eine Positionierung innerhalb von Gebäuden wird von verschiedenen kommerziellen Diensten wie z.B. Google Maps oder Bing angeboten. Ein Problem hierbei ist, dass man dafür die Pläne des Gebäudes, in dem man eine Orientierung anbieten möchte, öffentlich verfügbar macht. Ebenso wird die Position des Benutzers mindestens dem Diensteanbieter verfügbar gemacht. Wünschenswert wäre es, eine Lösung zu haben, bei der diese Daten innerhalb eines (selbst) bestimmten Nutzerkreises bleiben.

In diesem Projekt soll deswegen eine Methode entwickelt werden, bei der verschiedene vom Mobiltelefon angebotene Daten verwendet werden, um eine möglichst genaue Bestimmung der Position zu erreichen. Diese Methode soll als Softwarebibliothek implementiert und öffentlich zur Verfügung gestellt werden. Mit einer Demo-Applikation soll die Genauigkeit der Methode getestet werden.

Der Code des Projektes ist auf Github verfügbar.